Luka Kamali sowie die beiden Brüder Ben und Phil Dörr sicherten sich beim Saisonfinale der ROTAX Max Challenge Germany die Meisterschaft in ihren Kategorien. Insgesamt zeigten alle CRG performance Piloten eine starke Saison, jeder Fahrer schaffte eine Top10 Platzierung in seiner Meisterschaft!

Wiederholungstäter Kamali
Wie schon im Vorjahr gelang es auch diesmal Luka Kamali, das Championat in der DD2 Kategorie für sich zu entscheiden. Jeweils ein zweiter Platz in allen drei Wertungsläufen des Finalwochenendes in Wackersdorf reichte aus, um am Ende mit 278 Punkten 28 Zähler Vorsprung auf die Konkurrenz zu haben. Sein Teamkollege Nico Grimm, der sich vor allem im letzten Durchgang mit einer starken Aufholjagd von Rang 17 bis auf die fünfte Position auf nasser Strecke nach vorne schob, beendete die Saison im Gesamtklassement auf Platz sechs. Jens Plüddemann sammelte im Finalwochenende mit zwei neunten Plätzen nochmals wichtige Zähler für die Punktetabelle und sicherte sich damit den sechsten Rang.

Ben Dörr Champion der Minis
In der Mini Klasse gelang es Ben Dörr im letzten Wochenende der Saison, seinen Rückstand in der Meisterschaft schließlich zum großen Triumph umzuwandeln. Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz entschied der junge Butzbacher schließlich das Championat mit 22 Punkten Abstand und insgesamt 249 Zählern für sich. Seine Teamkollegen Vincent France und Finn Zulauf landeten punktgleich (173) dahinter auf den Plätzen fünf und sechs. Zulauf zeigte in Wackersdorf im ersten Wertungslauf mit Position zwei nochmal eine starke Leistung, France kam hingegen beim Saisonabschluss nicht über einen elften Rang hinaus.

Phil Dörr mit nur einem Zähler Vorsprung Meister
Dörr tat es seinem kleinen Bruder im Finale gleich und drehte seinen Rückstand im Championat mit zwei Siegen zum Titel. Seine ganzes Können zeigte Phil Dörr dabei im dritten Wertungslauf, als er unter dem Druck der Meisterschaft mit Slicks auf nasser Strecke ein fehlerfreies Rennen ablieferte und die Konkurrenz eindrucksvoll in die Schranken verwies. Am Ende lag er mit 224 Zählern einen Punkt vor seinem Verfolger. Henri Jung, als zweiter CRG performance Fahrer, beendete seine Saison auf Position zehn in der Tabelle der Junioren.

Tim Mika Metz sichert sich den Rookie Titel
In seiner ersten Saison in der Klasse der Senioren behauptete Metz den Titel des besten Neueinsteigers für sich. Im Championat landete er zudem auf Rang sechs. Im Finale sicherte sich der junge Pilot aus Sinn mit den Plätzen fünf, sechs und acht wichtige Zähler für die Meisterschaft, allerdings wäre bereits im ersten Durchgang auch der Sieg möglich gewesen, ein unverschuldet turbulentes Rennen verhinderte ein zufriedenstellenderes Finish. Hannes Borde bescherte durch zwei fünfte und einen sechsten Platz in Wackersdorf schließlich mit Rang neun CRG performance eine weitere Top10 Platzierung in den verschiedenen Meisterschaftsklassen. Bei den DD2 Masters beendete Klaus Parnet nach einem durchwachsenen Finale seine Saison auf einem soliden sechsten Rang.

Für Luka Kamali und die beiden Dörr Brüder ist die Saison nun noch nicht zu Ende: Mit ihren Meisterschaftssiegen lösten sie ihr Ticket zu den ROTAX Grand Finals vom 15. bis 22. Oktober auf dem Circuito Internazionale di Napoli in Sarno (Italien). Dort treffen sie auf die besten Rotax Piloten aus über 50 verschiedenen Nationen.

< zurück

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com
Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken Bugatti, Dörr Motorsport, Lamborghini, Lotus oder McLaren.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.