Wenn beim Saisonauftakt der Lamborghini Blancpain Super Trofeo die Motoren starten, ist Dörr Motorsport mit im Rennen. Für das Team mit Sitz in Frankfurt bedeutet Monza am Samstag in einer Woche gleich eine doppelte Premiere, denn zum ersten Mal tritt das Team um Rainer Dörr mit der italienischen Edelmarke in das europäische Renngeschehen außerhalb des Nürburgrings ein. Die Frankfurter haben sich bei ihrem Debüt eine Platzierung unter den Top Fünf in ihrer Klasse vorgenommen, denn sie bauen auf ihre jahrelange Erfahrung im Motorsport.

Zum ersten Mal in seiner 16-jährigen Geschichte geht Dörr Motorsport bei der Lamborghini Blancpain Super Trofeo ins Rennen. Damit betritt das Team um Rainer Dörr europäisches Terrain, erfährt neue Rennstrecken und startet mit einer weiteren Marke: Lamborghini. „Wir wollen die Strategie der gesamten Dörr Group noch stärker ausbauen“, so der Teamchef. „Das bedeutet, eine Premiummarke aus dem eigenen Haus im internationalen Rennsport erfolgreich unter Beweis zu stellen.“ Die Mannschaft hat sich einiges vorgenommen. So möchten die Rookies schon in der Premierensaison unter den Top Fünf in der Amateurwertung sein. „Das ist ein sehr ambitioniertes Ziel, aber wir treten an, um vorne dabei zu sein“, berichtet Robin Dörr, der als Teammanager debütiert. „Ich kenne alle Abläufe und verstehe, was es heißt, im Team erfolgreich zu sein.“ Der 21-Jährige aus Karlsruhe hat die Renngene von seinem Vater Rainer Dörr geerbt und sie mit einer Kfz-Mechatroniker-Ausbildung bei McLaren Stuttgart und an der Rennstrecke professionalisiert.

Bereicherung für Lamborghini Blancpain Super Trofeo
Dörr Motorsport ist ein Name auf dem Nürburgring. Das Team kann auf viele Klassensiege in der VLN Langstreckenmeisterschaft verweisen, sie sind mehrfacher Meister im Toyota GT86 Cup und halten den Rundenrekord beim ADAC Zurich 24h-Rennen mit einem McLaren. Nun will es Dörr Motorsport auch auf Italienisch wissen. „Wir freuen uns sehr, ein solch angesehenes Team wie Dörr Motorsport in der Lamborghini Blancpain Super Trofeo begrüßen zu dürfen“, so Giorgio Sanna, Motorsportchef bei Automobili Lamborghini. „Wir sind uns sicher, dass die Truppe aus Deutschland aufgrund seiner Erfahrung und den Skills des Teams eine großartige Saison erleben wird.“

Robin Dörr hat das Team bewusst klein gehalten und setzt auf Qualität. Rund zehn Mitglieder, darunter Renningenieure und Amateurfahrer, bringen ihre Kompetenz aus unzähligen Rennen mit Dörr Motorsport ein. Seine Premiere mit der Frankfurter Mannschaft feiert der Fahrer Jaap Bartels. Der gebürtige Niederländer ist bei den Radical Masters ein bekannter Name, kann aber auch Erfolge in der Formel Ford, dem ADAC Zurich 24h-Rennen, der VLN oder dem Porsche Cup verbuchen. Der 61-Jährige aus Bad Homburg fährt nicht nur privat leidenschaftlich gerne Aventador, sondern hat bei ersten Tests 2015 seine Visitenkarte abgegeben. So konnte Jaap Bartels auf dem Nürburgring sogar einen ersten Platz einfahren. „Meine Entscheidung für Dörr Motorsport war schnell klar“, so der Rennfahrer. „Wir haben uns eine langfristige Perspektive gesetzt und wollen gemeinsam zum Erfolg. Mit den Profis von Dörr Motorsport und ihrer Erfahrung mit McLaren, Toyota und BMW sehe ich die größten Chancen dafür.“ Auch 2016 testete der Unternehmer seine Rundenzeiten. Bei den 12 Stunden von Mugello ist er nur knapp am Klassensieg vorbeigefahren.

Optimale Voraussetzungen für Dörr Motorsport
Im März 2016 bot die Lamborghini Blancpain Super Trofeo Testtage in Vallelungo. Zum ersten Mal kamen alle wichtigen Voraussetzungen auf den Prüfstand: Der Fahrer Jaap Bartels testet seinen Lamborghini Huracán LP-2 Super Trofeo mit 620PS und V-10 Motor für Dörr Motorsport auf der Rennstrecke. „Die Testtage verbuche ich als sehr erfolgreich, weil wir in kürzester Zeit extrem viel gelernt haben“, resümiert Robin Dörr. „Das Auto kam erst kurz vor dem Test zu uns, so dass wir wirklich erst kurzfristig Themen wie Reifendruck, Setup, Strategie austesten konnten.“ Ein Rennwochenende der Lamborghini Blancpain Super Trofeo besteht aus zwei Rennen mit je fünfzig Minuten, zwei freien Trainings und einem Qualifying, aus dem sich die Startaufstellung ergibt. Dörr Motorsport wird mit Jaap Bartels in der AM Klasse um Sekunden kämpfen.

Giorgio Sanna denkt schon weiter: „Für die Zukunft hoffen wir, die Dörr Group auch in unser GT Kundenprogramm involvieren zu können, dem nächsten Schritt nach der Super Trofeo im der Motorsport-Strategie von Lamborghini Squadra Corse“. Dörr Motorsport ist sich bewusst, dass das Premierenjahr ein Lehrjahr werden wird. In den ersten beiden Rennen soll italienische Luft geschnuppert und die Wettbewerber eingeschätzt werden. Platz fünf in der Amateurwertung ist ein gesetztes Ziel.

Die Geschichte der Dörr Group
Der Name Dörr war im Ballungsraum Frankfurt über Jahrzehnte mit der Marke BMW verbunden. Schon vor mehr als 16 Jahren ging Rainer Dörr mit Dörr Motorsport auf der Nürburgring Nordschleife an den Start. Bis 2015 fuhr der Rennstall Erfolge in der VLN Langstreckenmeisterschaft und beim ADAC Zurich 24h-Rennen ein. Den Wiedereinstieg von McLaren Automotive in den Bau von Seriensportfahrzeugen hat Rainer Dörr interessiert verfolgt und so 2011 die erste eigene McLaren Dependance in der exklusiven Klassikstadt Frankfurt eröffnet. Das gesamte Unternehmen ist auf Wachstumskurs. 2013 kam der McLaren Showroom in der renommierten Motorworld Stuttgart hinzu. Noch im selben Jahr bat Lamborghini Automobili Rainer Dörr, gemeinsam die italienische Edelmarke zurück in die Finanzmetropole Frankfurt zu bringen. Mit der Übernahme von McLaren München ist 2014 ein weiteres Kapitel im Buch der Dörr Group aufgeschlagen worden. Im Mai 2015 baut die Dörr Group ihr Portfolio konsequent aus und nimmt die Marke Lotus an den Standorten Frankfurt und Stuttgart ins Programm. 2016 – also nicht einmal fünf Jahre nach dem Einstieg von Rainer Dörr in die Klasse der Supersportwagen - ist die Dörr Group ganz oben angekommen. Bugatti ist das jüngste Mitglied der Hypercar-Familie. Gleich an zwei Standorten darf Rainer Dörr die Luxusmarke vertreten, in Frankfurt und München. Der Showroom in der Isarmetropole ist der einzige nach Tokyo, der neben dem exklusiven Bugatti Chiron eine Lifestyleboutique aufweisen kann.


Folgen Sie Dörr Motorsport in der Lamborghini Blancpain Super Trofeo

Social Media Kanäle der Dörr Group:

Facebook
Twitter
Google+

Live Streaming auf der Website von Lamborghini Squadra Corse: squadracorse.lamborghini.com

Der Rennkalender der Lamborghini Blancpain Super Trofeo

22. – 24. April Monza (I)
13. – 15. Mai Silverstone (UK)
24. – 26. Juni Paul Ricard (FR)
29. - 31. Juli Spa Francorchamps (B)
16. – 18. September Nürburgring (D)
1. – 2. Dezember Valencia (E)

Weltfinale:
3. – 4. Dezember Valencia (E)

< zurück

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Dörr Group. Kontaktieren Sie uns!

Dörr Group
Orber Straße 4a / Klassikstadt
60386 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 4269 406 0
Fax +49 69 4269 406 29
contact@doerrgroup.com
Bleiben Sie immer informiert über alle Themen der Dörr Group oder ihren Marken Bugatti, Dörr Motorsport, Lamborghini, Lotus oder McLaren.

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung.